Flächenpooling für das Windvorranggebiet WK10 inkl. Erweiterungsfläche

Stadt Hammelburg

In der Stadt Hammelburg gibt es Pläne für einen Windpark. Die vom regionalen Planungsverband Main-Rhön ausgewiesenen Flächen liegen innerhalb der Gemarkungsgrenzen der Kommune.

Ein Verfahren zum Flächenpooling soll sicherstellen, dass allen Eigentümerinnen und Eigentümern der betroffenen Flächen die Möglichkeit gegeben wird, an den späteren Pachteinnahmen finanziell beteiligt zu werden. So wird die Wertschöpfung fair verteilt und der soziale Frieden in der Kommune bleibt gewahrt. 

Die Stadt Hammelburg tritt als Organisator eines gesteuerten Prozesses auf, der von der endura kommunal GmbH professionell begleitet wird. Hinter endura kommunal steht ein unabhängiges Beratungsunternehmen, das Kommunen bei erneuerbaren Energieprojekten begleitet, also kein Projektentwickler oder Investor für Windenergie. Ziel des Flächenpooling ist es, Akzeptanz vor Ort zu fördern und kommunale Wertschöpfung zu sichern.

Auf dieser Webseite finden Sie alle Informationen zum Flächenpooling für das Windvorranggebiet, insbesondere zur 2. Flächeneigentümerversammlung am 20. Juni 2024. Die vertraglichen Dokumente stehen Ihnen passwortgeschützt zum Download zur Verfügung. Das Passwort erhalten Sie mit der Einladung zur Informationsveranstaltung. 

 

Die 2. Infoveranstaltung findet am 20. Juni 2024 im Sportheim Gauaschach, Schweinfurter Straße 14, 97762 Hammelburg, Ortsteil Gauaschach statt. Die gezeigten Präsentationen stellen wir Ihnen gerne zum Download zur Verfügung.


Bitte beachten Sie, dass die Präsentationen Passwort geschützt sind. Sie finden das Passwort in der Einladung. 

1. Infoveranstaltung von 26. Oktober 2023

Vortrag von Falk Schünemann und Dr. Dirk Vetter, endura kommunal

Download Präsentation 1. Flächeneigentümerversammlung
 


Das Prinzip Flächenpooling

Ziel des Flächenpoolings ist der Abschluss einer vertraglichen Vereinbarung zwischen möglichst allen betroffenen Flächeneigentümerinnen und Flächeneigentümern. Diese Rahmenbedingungen werden in einer Pooling-Vereinbarung gemeinsam festgelegt, damit ein solches Projekt nach dem Willen der Kommunen und Flächeneigentümerinnen und Flächeneigentümern verläuft.

Solche Rahmenbedingungen können sein:

  • Faire und gerechte Verteilung der anfallenden, jährlichen Flächenpacht für Windenergieanlagen auf alle teilnehmenden Flächeneigentümerinnen und Flächeneigentümern
  • Minimalabstände zu Wohnbebauungen
  • Beteiligungsmöglichkeiten für die Kommunen und ihre Bürgerschaft am späteren Windparkbetrieb

Diese und weitere Rahmenbedingungen werden getroffen, um die Akzeptanz zu fördern und die lokale Wertschöpfung zu sichern.

Das Flächenpooling-Gebiet WK10 bei Gauaschach

Das Pooling-Gebiet umfasst die Wind-Vorrangfläche WK10 auf der Gemarkung der Stadt Hammelburg. Neu hinzugekommen ist eine vom regionalen Planungsverband Main-Rhön ausgewiesene Erweiterungsfläche in nordöstlicher Ausrichtung. Die Fläche grenzt an die Stadt Arnstein und liegt zwischen den Ortschaften Gauaschach, Alt- und Neubessingen und Sachserhof. Der Lageplan zeigt die betroffenen Vorranggebiete in rot. Die Angaben entsprechen dem Regionalplan der Regierung Unterfranken.

Bitte prüfen Sie die Lage und Größe Ihres Flurstücks bzw. Ihrer Flurstücke anhand folgender Dokumente:

Lageplan (PDF, 1 Seite)

Liste der betroffenen Flurstücke in Hammelburg (PDF)

Aus Datenschutzgründen zeigt diese Liste keine persönlichen Daten. Zusätzlich ist sie passwortgeschützt. Das Passwort finden Sie in der Einladung zur zweiten Flächeneigentümer-Versammlung am 20. Juni 2024.

Diese Dokumente gelten als Anlagen der Flächenpooling-Vereinbarung und des Pachtvertrags und werden bei Vertragsunterzeichnung beigefügt. 

Regionalplan Windkraftanlagen in Unterfranken

Die nachfolgende Karte gibt einen Überblick über alle vom regionalen Planungsverband Unterfranken ausgewiesenen Vorrang- und Vorbehaltsgebiete für Windenergieanlagen der Region Main-Rhön. Das in der Stadt Hammelburg geplante Gebiet hat die Kennzeichnung WK10. Die neu hinzugekommene Erweiterungsfläche ist zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht dargestellt. Um sich einen Überblick zu verschaffen, klicken Sie hier:

zur Karte des regionalen Planungsverband Unterfranken

 

Der Zeitplan

2023

Im Jahr 2023 hat die Stadt Hammelburg begonnen sich proaktiv mit dem Thema Windenergie auseinanderzusetzen. Hierbei wurde die Stadt durch die Windkümmerer Unterfranken unterstützt. Ziel dieses Programms ist die Beratung der Kommunen zur eigenständigen Steuerung der Windenergie in Bayern. Die Windkümmerer sind vom bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie ins Leben gerufen worden und werden von der Landesagentur für Energie und Klimaschutz (LENK) koordiniert. 

26. Oktober 2023

1. Flächeneigentümerversammlung
Neben einer ausführlichen Erläuterung des Flächenpoolings standen die Windkümmerer ebenso wie Vertreter der Stadt Hammelburg für Fragen zur Verfügung. Die Teilnehmenden haben sich mit großer Mehrheit für ein Flächenpooling ausgesprochen. Auch der Stadtrat aus Hammelburg hat sich für die Beauftragung und Durchführung eines Flächenpoolings entschieden.

20. Juni 2024

2. Flächeneigentümerversammlung
Auf der 2. Flächeneigentümerversammlung werden Mitarbeitende von endura kommunal und Sterr-Kölln & Partner (Rechtsberatung) den Prozess für das Flächenpooling sowie die vertraglichen Dokumente ausführlich erläutern. Alle weiteren Schritte werden vorgestellt und es wird ausreichend Raum gegeben, um aufkommende Fragen zu beantworten. Auch der Bürgermeister Herr Warmuth und der Klimaschutzmanager Herr Spitzner werden teilnehmen und für Fragen zur Verfügung stehen.

24. Juni 2024

Sammlung von Unterschriften zur Teilnahme am Flächenpooling
Die Pooling-Vereinbarung kann persönlich unterzeichnet werden. Voraussetzung ist die Vorlage des Personalausweises sowie ggf. die Vollmacht des Miteigentümers. Mit der Pooling-Vereinbarung wird auch der Pachtvertrag akzeptiert.

Bis 09. August 2024

Deadline für die Unterschrift zum Flächenpooling
Bis zu diesem Termin wird es möglich sein, sich am Flächenpooling zu beteiligen und somit von Pachteinnahmen beim Bau eines Windparks zu profitieren. Flächen die nicht Teil des Flächenpools sind, können nicht für den Bau des Windparks genutzt werden, profitieren allerdings auch nicht finanziell davon.


Die Vertragsgrundlagen

Die Vereinbarung zum Flächenpooling

Diese Vereinbarung beschreibt die Zusammenarbeit der Flächeneigentümerinnen und Flächeneigentümer. Sie enthält die "Spielregeln" des Flächenpoolings. Mit ihrer Unterschrift verpflichten sich die Flächeneigentümerinnen und Flächeneigentümer, sich an diese Spielregeln zu halten. Die Stadt Hammelburg ist ebenfalls Flächeneigentümerin und wird damit ebenfalls Partnerin in der Flächenpooling-Gemeinschaft.

Die wichtigsten Inhalte:

  • Regeln für die faire Aufteilung der künftig anfallenden Pacht unter allen Eigentümerinnen und Eigentümern
  • Bedingungen für den Abschluss eines Pachtvertrags mit einem Projektentwickler

Prüfen Sie das PDF im Anhang gründlich. Sammeln Sie gerne Rückfragen und Unklarheiten. Sie können diese im Rahmen der Informationsveranstaltung stellen.

Download der Vereinbarung zum Flächenpooling

Die Bildung der Pooling-Gemeinschaft wird Ende August 2024 abgeschlossen.

Bitte beachten Sie: 

Aus rechtlichen Gründen ist die Datei passwortgeschützt. Das Passwort finden Sie in der Einladung zur zweiten Flächeneigentümer-versammlung am 20. Juni 2024.

Bei Erbengemeinschaften benötigen wir entweder die Anwesenheit aller berechtigten Erben oder eine Vollmacht aller Erben, die auf den Unterschreibenden ausgestellt ist. Sollten Sie im Auftrag einer anderen Person unterschreiben, benötigen Sie ebenfalls eine Vollmacht. Hierfür können Sie folgende Word-Vorlage verwenden:

Vorlage Vollmacht

Eckpunkte zum späteren Pachtvertrag

Das Einverständnis zum Pachtvertrag („Nutzungsvertrag“) gehört zu den "Spielregeln" des Flächenpoolings. 

Allgemeine Struktur des Pachtvertrags: 

  • Gleichlautend für alle Flächeneigentümerinnen und Flächeneigentümer. Niemand soll bevorzugt oder benachteiligt werden.
  • Grundlage für das Auswahlverfahren bzw. die Verhandlungen mit Projektentwicklern.

Die Stadt Hammelburg wird ein Interessenbekundungsverfahren im Auftrag der Flächeneigentümerinnen und Flächeneigentümer durchführen. Gesucht wird der Projektwickler, der die Rahmenbedingungen der Eigentümerinnen und Eigentümer und der Kommunen zum Bau eines solchen Windparks am besten erfüllt. 

Wann wird der Pachtvertrag unterzeichnet?
Der Pachtvertrag wird später mit dem Projektentwickler des Windparks geschlossen. Konkrete Pachtsummen können erst dann festgelegt werden, wenn eine konkrete Planung zur Anzahl und Lage der Windkraftanlagen besteht.

Download des Eckpunktepapiers – Nutzungsvertrag (PDF, 3 Seiten)

Der Pachtvertrag wird im Verlauf von Vertragsverhandlungen festgelegt. Die Inhalte der Poolingvereinbarung werden in den Pachtvertrag übernommen und sind Voraussetzung dafür, dass der Projektentwickler einen Windpark im WK10 inkl. Erweiterungsfläche errichten darf. 

Bitte beachten Sie:

Aus rechtlichen Gründen ist die Datei passwortgeschützt. Das Passwort finden Sie in der Einladung zur 2. Flächeneigentümerversammlung am 20. Juni 2024.

Die Beratungspartner im Flächenpooling Verfahren

endura kommunal
endura kommunal ist ein unabhängiges Beratungsunternehmen, das Städte und Gemeinden bei erneuerbaren Energieprojekten begleitet. Es handelt frei von Interessen etwaiger Projektentwickler oder Investoren, sondern steht auf der Seite der Kommune und der jeweiligen Flächeneigentümer:innen. Das Ziel von endura kommunal ist es, Akzeptanz vor Ort zu fördern und kommunale Wertschöpfung zu sichern, weil nur so die Energiewende gelingen kann.

Sterr-Kölln & Partner
Sterr-Kölln & Partner gehört zu den führenden, mittelständischen Beratungsunternehmen im Bereich der erneuerbaren Energien und Energieeffizienz. Der Fokus liegt auf erneuerbaren Energien: Sterr-Kölln & Partner berät speziell in diesem Bereich seit über 25 Jahren Projektentwickler:innen, Investor:innen, Kommunen, Stadtwerke und Banken. Dabei stehen die Projektbegleitung sowie Rechts- und Finanzierungsfragen im Mittelpunkt.